Uebwilsrot

14.09.2011 Am 03. September 2011 veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Wilsenroth gemeinsam mit den beiden benachbarten Wehren Berzhahn und Willmenrod eine Ringübung. In dessen Verlauf galt es, den im Kirchturm entstanden Brand zu löschen und drei vermisste Personen zu retten.

Mit der Alarmierung stellte sich der Feuerwehr Wilsenroth um 16.39 Uhr folgender fiktiver Sachverhalt: Starke Rauchentwicklung aus dem Kirchturm, ein Arbeiter, der als Schweißer im Kirchturm tätig war, wird vermisst. Dessen Ehefrau und Tochter laufen ins Gebäude, um den Vermissten zu suchen. Schnell wird den 15 Einsatzkräften klar, dass Verstärkung angefordert werden muss. So werden kurz darauf die Wehren aus Berzhahn und Willmenrod um Unterstützung gebeten. Insgesamt kamen an diesem Nachmittag 34 Feuerwehrleute zum Einsatz. Darunter auch vier Atemschutzgeräteträger-Trupps, die die drei vermissten Personen ausfindig machten. Während zwei Personen wach und gehfähig vorgefunden wurden, musste der Schweißer mittels Tragetuch die enge Wendeltruppe hinunter ins Freie getragen werden.

Wie von Wehrführer Dirk Hilpisch zu erfahren war, wurde zusätzlich zur Wasserentnahme bei der Kirche eine zweite Leitung aufgebaut. Diese führte über eine lange Strecke – von der Bahnhofstraße her bis hinauf zur Kirche. Hierfür kamen rund 15 Längen B-Schlauch zum Einsatz.

Gegen 17.15 Uhr war der Brand gelöscht. Im Anschluss an die Nachbesprechung fand die Ringübung im neuen Feuerwehrgerätehaus von Wilsenroth einen gemütlichen Ausklang.

(Text und Foto: Ulrike Preis)