Sonyrueckr

 12.10.2011 • Der japanische Elektronikkonzern Sony wird weltweit rund 1,6 Millionen Flachbildfernseher zurückrufen. Dies berichtet Reuters unter Berufung auf einen Sprecher des Unternehmens. Betroffen sollen in erster Linie Kunden in Europa und den USA sein.

Es habe Vorfälle gegeben, bei denen es zu Rauchentwicklungen an den TV-Geräten gekommen sei oder einzelne Bauteile geschmolzen seien. Grund seien "fehlerhafte Komponenten", hieß es. Allerdings seien Personen dabei nicht zu Schaden gekommen.

Bei den betroffenen Geräten handelt es sich um Bravia-LCD-Modelle aus den Baujahren 2007 und 2008, die überwiegend in Europa und den Vereinigten Staaten in den Handel gebracht worden seien.

Die betroffenen Baureihen sollen Fernseher des Typs KDL-40V3000, KDL-40VL130, KDL-40W3000, KDL-40WL135, KDL-40XBR4 und KDL-40XBR5.

Registrierte Kunden sollen außerdem per E-Mail informiert werden.