Ffw Fuehre1423.04.2014 • Seit Herbst 2012 ist in Rheinland-Pfalz die entsprechende Verordnung in Kraft, der es Angehörigen der Feuerwehr ermöglicht, nach Absolvieren einer bestimmten Anzahl theoretischer und praktischer Fahrstunden, die Einsatzfahrzeuge bis maximal 7,49 t zu fahren.

Der Feuerwehrführschein hat folgenden Hintergrund: Hatte man vor 1999 noch den "normalen" PKW Führerschein Klasse 3 gemacht, durfte man PKW und LKW bis 7,49t sowie Gespanne bis über 12t fahren.  1999 wurde eine neue Führerscheinrichtlinie eingeführt. Dies hatte zu Problemen bei Hilfsorganisationen und Feuerwehren geführt. Diejenigen, die 1999 oder später ihren Führschein der Klasse B gemacht haben, dürfen nämlich nur noch Fahrzeuge bis zu 3,5 Tonnen Gesamtgewicht fahren.

Die Fahrberechtigung (Feuerwehrfürerschein) gilt nach der neuen Verordnung ausschließlich für Einsatz- und Übungsfahrten sowie in der Jugendarbeit. Sie berechtigt das aktive Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Willmenrod zum Führen des Einsatzfahrzeuges mit einem zulässigen Gesamtgewicht bis zu 4,75 t.

Seit Januar 2014 sind in Willmenrod die Unterrichtseinheiten angelaufen - seitdem fahren 5 Mitglieder der aktiven Wehr mit dem TSF in Begleitung des Fahrlehrers Herrn Lars Alef (Mitglied der FFW Bellingen) ihre Runden in und um Willmenrod.

Am 12. April haben die ersten drei Aktive Mitglieder - Dirk , Thorsten und Christian die Prüfung ( Bescheinigung zum Führen des Fahrzeugs der eigenen Wehr) erfolgreich absolviert.

Wir gratulieren den neuen Lenkern herzlichst und wünschen allzeit Gute Fahrt und sichere Heimkehr!