Himmelslaterne

 22.09.2009 • Unbemannte Himmelsballone – auch als Himmelslaternen, Skylaternen, Skyballone, Fluglaternen und dergleichen bezeichnet – sind in Rheinland-Pfalz seit dem 01. September 2009 verboten! Wer dennoch Himmelslaternen fliegen lässt, kann von der örtlichen Ordnungsbehörde mit einem Bußgeld von bis zu 5.000 Euro belegt werden. Hier handelt es sich um Luftfahrzeuge im Sinne des Luftverkehrsgesetzes (§1 Abs.2 Nr.11 LuftVG), und bedarf somit eine gemäß §16 Abs.1 Nr.5 der Luftverkehrsordnung (LuftVO) Aufstiegsgenehmigung. Das Betreiben der Laternen ist also genehmigungspflichtig, Hinweisblätter und Sicherheits-Anweisungen sind unbedingt zu befolgen.

Waermfl1

09.04.2009 • So schnell kann es gehen, eine alte Wärmflasche aus Kupfer sieht dekorativ aus und wird auf den Heimischen Ofen gestellt oder sogar noch genutzt. Wenn dann der Ofen angeheizt wird und in der Wärmflasche noch Wasser ist, kann sie ein dermaßen hoher Druck aufbauen, dass die Wärmflasche explodiert.

So erst vor 14 Tagen passiert.

Ffw112

Wetterwarnung für Westerwaldkreis :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
SchilderOF
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 19/08/2019 - 20:52 Uhr

www.Brand-Feuer.de

Brand Feuer De

Prävention zum Thema Brandschutz im Stil eines Wikis. Informativ und voller Tipps

Blutspende

Blutspende

Blutspender
sind Lebensretter

Rettungsgasse

RettungsgasseADAC

Senioren - Sicherheit

Sicherheit Senioren

Wetterwarnung für Westerwaldkreis :
Es ist zur Zeit keine Warnung aktiv.
SchilderOF
0 Warnung(en) aktiv
Quelle: Deutsche Wetterdienst
Letzte Aktualisierung 19/08/2019 - 20:57 Uhr

Wetter online

Waldbrandgefahrenindex
Wbx Stationen
© Deutscher Wetterdienst, (DWD)

 Rauchmelder Familie 200x200

Schon mal daran gedacht Mitglied bei der Freiwilligen Feuerwehr zu werden?

Wir sind 365 Tage in Jahr, rund um die Uhr für Sie da. Wir freuen uns über jede Geste und Unterstützung unserer Tätigkeit. Jede Mitbürgerin und jeder Mitbürger im Alter zwischen 16 und 60 Jahren, körperliche und geistige Eignung vorausgesetzt, darf sich für den aktiven Dienst bewerben.

Neben dem klassischen aktiven Dienst und der damit verbundenen Teilnahme an Wettbewerben, Einsätzen und Ausbildung gibt es auch die Möglichkeit der fördernden Mitgliedschaft. Welche Unterschiede und Gemeinsamkeiten beide Arten der Mitgliedschaft haben, zeigen wir Ihnen auf dieser Seite.

Stellen auch Sie sich in den Dienst der guten Sache und helfen Sie uns den Schutz unserer Mitbürger Tag und Nacht zu gewährleisten!

Nach oben