Liebe Kameradinnen und Kameraden, liebe Mitgliederinnen und Mitglieder !!

Nach dem Rücktritt unseres bisherigen Wehrführers Harald Ulrich im November 2005 wurde ich aufgrund meiner Funktion als stellvertretender Wehrführer auf Vorschlag von Harald Ulrich mit Schreiben der Verbandsgemeinde vom 10.11.2005 als kommissarischer Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Willmenrod bis zur offiziellen Wahl ernannt.

Am 06. Januar 2006 erfolgte dann die offizielle Wahl durch die Aktive Mannschaft unter der Wahlleitung unseres Bürgermeisters Herrn Jürgen Hof (gemäß der Neufassung des Landesbrand- und Katastrophenschutzgesetztes des Landes Rheinland-Pfalz) mit anschließender Ernennung sowie Vereidigung zum Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Willmenrod durch den Verbandsbürgermeister Herrn Gerhard Loos. Als mein Stellvertreter wurde Markus Preis am gleichen Tage gewählt, vereidigt und ernannt. Aufgrund dieser kurzen Amtszeit möchte ich mich auch bei meinem Bericht der Aktivenabteilung zum abgelaufenen Jahr 2005 nur auf das wesentliche beschränken.

Zurzeit haben wir 1 Aktive Kameradin und 15 Aktive Kameraden die Ihren Dienst in der Freiwilligen Feuerwehr Willmenrod verrichten. Das vergangene Jahr verlief mit insgesamt 3 kleineren Einsätzen relativ ruhig, was immer positiv zu bewerten ist, denn wenn die Feuerwehr ausrückt, dann liegt in den meisten Fällen bereits ein entsprechender Schaden vor.

Aufgrund der Neufassung des Landesbrand- und Katastrophenschutzgesetztes des Landes Rheinland-Pfalz wurde das Dienstalter für ausscheidende Aktive Feuerwehrmitglieder vom 60-zigsten auf das 63-zigste Lebensjahr heraufgesetzt. Jedoch besteht hierfür zurzeit innerhalb der Verbandsgemeinde Westerburg sowie speziell bei der Feuerwehr Willmenrod kein Bedarf.

Am 30. März 2005 kamen wir gleich zweimal zum Einsatz. Als erstes lief gegen 16.00 Uhr die Sirene, jedoch stellte sich schnell heraus, dass es sich um einen Fehlalarm handelte, da die Sirene von einem Kind ausgelöst wurde. Das betreffende Kind wird wohl hieraus gelernt haben und dieses mit Sicherheit nicht mehr tun.

Der zweite Einsatz an diesem Tag war ein geplanter Einsatz. Hier bat uns unser Bürgermeister, den verstopften Teichablauf am Spielplatz mittels C-Rohr frei zu spritzen und den Teich zusätzlich leer zu pumpen.

Da in letzter Zeit die illegale Müllablagerung in und um Willmenrod zunimmt, so musste es ja früher oder später auch einmal dazu kommen, dass wie in diesem Falle am 15. August ein illegal abgelagerter Teppich auf dem Gelände hinter dem Sportplatz in Brand geriet. Hierbei handelte es sich um Brandstiftung, da der Teppich mittels Brandbeschleuniger angezündet wurde (die entsprechende Dose mit Benzin stand noch in unmittelbarer Nähe dabei). Eine Anwohnerin wurde aufgrund der starken Rauchentwicklung darauf aufmerksam und setzte mich daraufhin telefonisch davon in Kenntnis. Anschließend wurde der Teppich von einem Kameraden und mir mittels Kübelspritze gelöscht.

Am Samstag den 03. September fand unser 10-jähriges Jugend feuerwehrjubiläum statt, bei denen die Aktiven auch den ganzen Tag zum Einsatz kamen. Hierzu jedoch gleich noch näheres im Bericht der Jugend feuerwehr.

Am Sonntag den 13. November übernahmen wir wieder die Absicherung des Martinszuges. Hier möchte ich noch darauf hinweisen, dass wir uns in diesem Jahr einmal mit dem Sportverein zusammen setzen müssen, da die Gefahr die von den Fackeln ausgeht nicht zu unterschätzen ist, gerade wenn die Fackelträger jedes Jahr jünger werden und diese die Gefahren nicht einschätzen können.

Zum Abschluss meines Berichtes möchte ich mich zum einen bei den Aktiven Mitgliedern bedanken die im letzten Jahr wie auch die Jahre zuvor tatkräftig die Mäharbeiten rund um das Gerätehaus durchgeführt haben, sowie bei all jenen Mitgliedern, die während der winterlichen Jahreszeit die Hydranten „Schnee und Eisfrei“ halten.

Dies war mein Bericht der Aktivenabteilung für das Jahr 2005.

Wehrführer