Liebe Kameradinnen und Kameraden, liebe Mitglieder!!

2014 liegt hinter uns und nun gilt es Rückblick zu halten auf das was uns im vergangenen Jahr seitens der Aktiven beschäftigt hat. Als ersten positiven Punkt wäre zu nennen wir haben einen Neuzugang bei den Aktiven verbuchen konnten und zwar ist Julius Würfel der zu uns gestoßen ist. Die Übungen wie immer in der Regel am ersten Freitag im Monat sowie weitere Termine hinsichtlich Wartung und Fortbildung. Von den Einsätzen her hatten wir insgesamt 8 Einsätze, davon 3 geplante Einsätze und 5 Hilfeleistungseinsätze. In 2014 hatten wir keinen Brandeinsatz.

Am Freitag den 24.01. waren wir mal wieder im Kindergarten tätig. Hier trafen wir uns mit ein paar Kameradinnen und Kameraden und versetzten bzw. installierten die vorhandenen Rauchmelder im Kindergarten neu und tauschten auch gleich – da wir schon mal die Leiter stehen hatten – bei allen Rauchmelder die Batterien aus.

Im April letzten Jahres bekamen wir dann für unsere Atemschutzgeräteträger insgesamt 5 neue Einsatzjacken. Hierfür an dieser Stelle nochmals ein Dankeschön an die Verwaltung.

Unseren ersten sozusagen geplanten Einsatz hatten wir am Freitag den 25.04.2014. Hier kamen wir dem Wunsch unseres Bürgermeisters nach, den Abfluss des Brunnens am Spielplatz frei zu spritzen, da dieser in irgendeiner Form höchstwahrscheinlich mutwillig verstopft wurde. Den Überlauf konnten wir Freispülen, jedoch bei dem eigentlichen Ablauf kamen wir so auf diese Art und Weise nicht weiter. Dieser Abfluss musste zu einem
späteren Zeitpunkt komplett geöffnet werden.

Den zweiten auch geplanten Einsatz hatten wir einen Tag später am Samstag den 26.04.2014. Hier fällten wir für den Sportverein und für die G´Oldies (eine sehr rührige Truppe die wir gerne unterstützen.....) den Kirmesbaum für die Pfingstkirmes 2014. Am gleichen Tag abends hatten wir dann noch vom Vorstand aus, einen nachträglichen PS-Schoppen für unser neues Fahrzeug mit den Wehrführer der umliegenden Ortsgemeinden bei uns im Gerätehaus.

Am 10. und 11.05.2014 hatten wir dann einen Zweitageseinsatz, denn hier unterstützten wir die Kameraden aus Weltersburg bzw. die Ortsgemeinde Weltersburg bei der Parkplatzeinweisung anlässlich der Großveranstaltung 700 Jahre Stadtrechte Weltersburg und 25 Jahre Schmiedeclub Weltersburg. Was hätte das ganze so schön sein können, wenn es an dem besagten Wochenende nicht so ausgiebig geregnet hätte. Nachträglich nochmals ein großes Dankeschön an alle Aktive die hier dabei waren, es war auf jeden Fall ein ganz besonderes Erlebnis.
Im letzten Jahr stand dann auch wieder ein Ausflug der Alterskameraden der VG Westerburg am Freitag den 11.07.2014 auf dem Programm.

Unseren dritten Einsatz hatten wir am 15.07.2014. Hier wurden wir zur Unterstützung einer Personensuche alarmiert. Unser Suchgebiet war dann zum einen der Bereich von Willmenrod nach Wengenroth sprich die Bahnlinie sowie das kompl. Waldgebiet. Danach wurde uns in der Stadt ein weiterer Bereich zur Suche übertragen. Die betreffende Person wurde dann spät in der Nacht in einem anderen Bereich in Westerburg aufgefunden.
Danach konnte der Einsatz dann beendet werden. Während des Einsatzes fanden wir noch eine weitere hilfslose Person vor, diese wurde dann dem Rettungsdienst übergeben.

Wenige Tage später am 19.07.2014 war dann der vierten Einsatz. Die Alarmierung lautete Person von Brücke gesprungen/gestürzt. Vor Ort an der Einsatzstelle der Elbbachbrücke in der Brückenstraße unterstützten wir den Rettungsdienst bei der Rettung einer Person die ca. 3 Meter in die Tiefe auf den Steinboden neben dem Bachlauf fiel. Die Rettung wurde mittels Drehleiter und Schaufeltrage von Westerburg durchgeführt und die Person dem
Rettungsdienst zur weiteren Versorgung übergeben. Zusätzlich wurde von uns die Einsatzstelle ausgeleuchtet.

Dann gab es natürlich auch erfreuliche Ereignisse im vergangenen Jahr und dazu zählt unter anderem die Brandschutzerziehung im Kindergarten (ein sehr wichtiges Thema), welches wir seitens der Feuerwehr Willmenrod jährlich in das Programm mit aufnehmen.
Hier war es dann am Mittwoch den 23.07. soweit, die Kinder des Kindergartens Willmenrod besuchten die Feuerwehr. Hier ging es dann wie immer in spielerischer Art und Weise rund um das Thema „Gefahren durch Feuer und Rauch". Es ist immer ein Erlebnis mit den kleinsten so etwas durchzuführen. Bei abschließenden Einsatz mt der Kübelspritze kam dann richtige Freude auf und als dann noch zum Schluss Gummibärchen verteilt wurden,
spätestens dann war es eine gelungene Veranstaltung.

Die Einsätze im Juli reihten sich förmlich aneinander. Der nächste Einsatz war am 24.07.2014. Hier wurden wir zu einem Wassereinbruch im Kellerbereich eines Wohnhauses alarmiert. Nach kurzer Lageerkundung stellten wir unsere Pumpe im rückwärtigen Bereich des Wohnhauses auf und saugten das Wasser ab. Anschließend erließen wir die Einsatzstelle. Dieser Einsatz war auch mit ausschlaggebend, dass wir uns seitens des Vorstandes dazu entschlossen eine neue Tauchpumpe anzuschaffen, da unsere „alte" nicht mehr einsatzfähig war. Eine Tauchpumpe gehört nicht zur Standardausrüstung unseres Fahrzeuges, somit haben wir diese Anschaffung komplett seitens des Fördervereins getätigt. Sie ist aber im Einsatzfalle jeden Cent wert, denn mit unserer Standardpumpe kommen wir aufgrund der Größe und des Gewichtes nicht überall hin.
Am Montag den 22.09. hatten wir dann unseren nächsten Einsatz. Alarmierung lautete umgestürzter Baum in Richtung Weltersburg. Die Einsatzstelle wurde gesichert, der Baum durch die Straßenmeisterei beseitigt und anschließend die Straße von der Straßenmeisterei wieder frei gegeben.
Das Alterskameradentreffen der VG Westerburg fand am Samstag den 27.09.2014 in Höhn in der Turnhalle statt. Der Ausrichter war hier wie gesagt Freiwillige Feuerwehr Höhn. Diese Veranstaltung erfreut sich immer größter Beliebtheit, da man dort ehemalige Kameraden anderer Feuerwehren trifft, die man sonst oft ein ganzes Jahr nicht sieht.

Der nächste Einsatz für uns war dann am Samstag den 04.10.2014. Hier wurden wir zusammen mit der Feuerwehr Berzhahn und Westerburg aufgrund eines unklaren Gasgeruchs in die Lindenstr. 2 nach Berzhahn alarmiert. Vor Ort konnte jedoch kein Gasgeruch mehr festgestellt werden. Auch eine Erkundung brachte keine weiteren Ergebnisse, sodass der Einsatz anschließend beendet wurde.

Die geplante Gemeinschaftsübung mit Langendernbach, Wilsenroth und Berzhahn konnte leider aufgrund eines größeren Einsatzes zum damaligen Zeitpunkt bei den Dornburgfeuerwehren nicht durchgeführt werden und soll in diesem Jahr nachgeholt werden.

Der Martinszug war am Samstag den 08.11.2014 und auch hier übernahmen wir wie die Jahre zuvor die Verkehrsabsicherung sowie die Beaufsichtigung beim abbrennen des Martinsfeuers.

Im vergangenen Jahr wurden auch wieder verschiedene Anschaffungen vom Förderverein her getätigt wie z.B. für zusätzliche Ausrüstungsgegenstände sowie weiteres Inventar für unser Gerätehaus. Hierzu dann noch näheres im Kassenbericht.

Selbstverständlich darf auch die Pflege der Kameradschaft zu den benachbarten Feuerwehren nicht zu kurz kommen. So standen für die Aktiven im vergangenen Jahr nicht nur offizielle Termine auf dem Programm, sondern auch der Besuch von Vereinsveranstaltungen bei unseren benachbarten Feuerwehren und Vereinen, wie z.B. das Ostereierschießen beim Schützenverein in Westerburg, das Schlachtfest in Sainscheid, das Heckenfest der Kameraden in Berzhahn, der Besuch des Jubiläums-Frühschoppen der Feuerwehr Obersayn sowie der Festkommers der Feuerwehr Wengenroth.

Ein Dank an alle Aktiven Mitglieder für Ihre Einsatzbereitschaft und speziell bei den Kameradinnen und Kameraden, die neben dem „normalen" Feuerwehrdienst zusätzliche Aufgaben und Arbeiten immer gerne mit übernehmen. Ein besonderer Dank gilt meinem Stellvertreter und Jugendwart Markus Preis mit den Betreuerinnen für die Hervorragende Arbeit rund um die Jugendfeuerwehr.
Denn gerade heute wo es immer schwieriger wird Vereinsnachwuchs zu bekommen, da  ist Jugendarbeit gefragt. Denn wenn Nachwuchs zur Feuerwehr kommt, dann kommt der - ich sag mal - zu 90%  aus den Reihen der Jugendfeuerwehr.     
 
Dies war mein Bericht der Aktivenabteilung für das Jahr 2014.