Rauchmelderpflicht in Reinland-Pfalz

Die Rauchmelderpflicht wurde in Rheinland/Pfalz bereits im jahr 2003 beschlossen. In der Landesbauordnung (LBauO) von Rheinland/Pfalz wurde
unter dem Paragraphen 44 Wohnungen, Absatz 7 die Rauchmelderpflicht wie folgt aufgenommen:Rheinland Pfalz

"(7) In Wohnungen müssen Schlafräume und Kinderzimmer sowie Flure, über die Rettungswege von Aufenthaltsräumen führen, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Die Rauchwarnmelder müssen so eingebaut und betrieben werden, dass Brandrauch frühzeitig erkannt und gemeldet wird. Bestehende Wohnungen sind entsprechend auszustatten."

Diese Regelung gilt für Neubauten, Umbauten und Bestandsbauten. Für bereits vorhandene Wohnungen gilt eine Nachrüstpflicht bis zum Juli 2012.

 Wer muss die Rauchwarnmelderpflicht erfüllen?

In einem Rundschreiben des Ministeriums der Finanzen vom 05.03.2012 heißt es dazu im letzten Absatz:

Verantwortlich für den Einbau der Rauchwarnmelder sind die Eigentümer der Wohnungen. Sie sind auch für die Wirksamkeit und Betriebssicherheit der Melder verantwortlich, die durch wiederkehrende Prüfungen und regelmäßige Instandsetzungen zu gewährleisten sind (Vorgaben und Hinweise hierzu siehe Bedienungsanleitung des Geräts). Eine Übertragung dieser Aufgaben auf die Wohnungsnutzer (Mieter) müsste vertraglich vereinbart werden.

 

Das Video „Wie Herr Riecher lernte, Rauchmelder zu lieben" möchte den Hinweis geben, das zwei Drittel aller Brandopfer nachts im Schlaf überrascht werden.