Noch weit vor der Gründung der Freiwiligen Feuerwehr sei der Brand vom 30.05.1805 erwähnt. An diesem Tag vor Pfingsten brannte Willmenrod nieder.

Wie immer, nahmen die, die mit dem Backen im "Backes" an der Reihe waren neben dem Gebäck auch die ausgebrannten Reiserwellen (die sogenannte Backeskohle) mit nach Hause. In einem Weidenkorb stellte man die Backeskohle im Ern (Flur) ab. Von hier nahm das Verhängnis seinen Lauf.

Die Glut war nicht ganz erloschen, somit geriet der Korb in Brand und man bemerkte dies zu spät. Im Verlauf weniger Stunden trug der Westwind die Flammen durchs ganze Dorf.

(Entnommen aus "Heimat am Elbbach" mit freundlicher Genemigung G.Köhler)

 

Am 20. September 1927 gründete man in Willmenrod die Freiwillige Feuerwehr.

Unter dem Motto:
Dem Feuer Trutz,
Des Menschen Schutz,
Des Volkes Nutz

wurde die Freiwillige Feuerwehr ins Leben gerufen. Das Ergebnis der vorgenommenen Wahlen ergab:

1. Kommandant Rudolf Horn
Kassierer Erwin Wengenroth I
Schriftführer Gustav Wüst
Zeugwart Erwin Wengenroth II

Zu diesem Zeitpunkt hatte man noch keine Handspritze im Besitz. Bei einem Brandeinsatz wurden Eimer aus Leder durch eine Menschenkette von der Wasserentnahmestelle, meist dem örtlichen Bach, zum Brandobjekt gereicht. Zur weiteren Ausrüstung gehörten zu jener Zeit, lange Leitern und auch Feuerhaken an langen Stangen. Während der Kriegsjahre blieb Willmenrod von größeren Bränden verschont. Da viele Feuerwehrkameraden zum Kriegsdienst eingezogen wurden, haben während dieser Zeit zu den im Ort verbliebenen Kameraden auch Frauen als Feuerwehrhelferinnen ihren Dienst verrichtet.

Stand früher im alten Backhaus der Feuerwehr nur ein bescheidener Raum zur Verfügung, wurden die Geräte und ein mittlerweile beschaffter hölzerner Handwagen (der heute als Deko an der Wand im Gerätehaus hängt !) seit 1958 in einer Garage des neuen Gemeindehauses untergebracht.

Die Ausstattung der Wehr wurde stetig verbessert. So wurde der Handwagen durch einen Tragkraftspritzenanhänger ersetzt, der von einem Traktor gezogen werden konnte. Im Jahre 1963 bekamen wir unsere erste Tragkraftspritze - eine TS8/8.

1975 ging die Verantwortung für das Feuerwehrwesen von der Ortsgemeinde auf die 1972 gegründete Verbandsgemeinde Westerburg über.

Am 06. Mai 1975 wurde Heinz Röder als Nachfolger von Willi Wüst zum Wehrführer ernannt.

Auf Grund verdienstvoller Arbeiten in der Freiwilligen Feuerwehr Willmenrod wurde Wehrführer Heinz Röder am 14. August 1978 in Montabaur durch Landrat Dr. Heinen mit der Verleihung des Feuerwehrehrenzeichen der Stufe 1 geehrt.

Am 07. Oktober 1978 erhielt die Feuerwehr für 28.000 DM ein neues Tragkraftspritzenfahrzeug (Ford-Transit). Dieses Fahrzeug sollte 35 Jahre – bis 2013 - seinen Dienst verrichten.
Verbandsgemeinde-Bürgermeister Hörster reichte den Schlüssel des Fahrzeuges an Verbandsgemeinde Wehrleiter Dillbahner weiter.
Dieser übergab anschließend den Schlüssel unserem Wehrleiter Röder und hob den Einsatzwillen und die Leistungsfähigkeit des Löschzuges Willmenrod hervor.
Ab diesen Zeitpunkt musste die Tragkraftspritze nicht mehr auf einen Anhänger an einem Traktor hinterher gezogen werden.

Im Mai 1979 läutete die Feuerwehr Willmenrod, mit einer Ringübung von insgesamt 10 Wehren und über 100 Wehrmännern ihr 50 jähriges Jubiläum ein. Bei strahlenden Sonnenschein setzte sich der Festzug in Richtung Mehrzweckhalle, an der sich bereits zahlreiche Schaulustige eingefunden hatten, in Bewegung.

1986 bei der Jahreshauptversammlung wurden die ersten Überlegungen getätigt, junge Frauen für den Wehrdienst zu gewinnen. Im selben Jahr begann Andrea Preis als erste Frau in unserer Wehr mit dem aktiven Dienst.

1987 bekamen die Wehrleute Heinz Röder und Edgar Loos das goldene Feuerwehrabzeichen durch Landrat Peter Paul Weinert verliehen.

Im Juni 1989 beendete Heinz Röder seine Dienst als Wehrführer, den er in überzeugender Weise 20 Jahre wahrgenommen hatte. In den letzten Jahren erwarb er noch das silberne Feuerwehrleistungsabzeichen.
Der Nachfolger stand an diesem Abend auch schon parat. Helmut Schönberger überreichte Harald Ulrich, bisher stellvertretender Wehrführer, die Ernennungsurkunde zum kommissarischen Wehrführer.

Im Jahre 1995 konnten wir unser neues Gerätehaus einweihen. War zuerst die Einweihung im ersten Halbjahr 1994 geplant, verzögerte sich diese in Folge verschiedener
Gründe. Hier ist zu nennen, die verzögerte Vergabe von Aufträgen durch die Verbandsgemeinde bis hin zu einer meist schlechten Beteiligung bei Eigenleistungen. Sehr erfreulich war dagegen die zügige Fertigstellung des Vorplatzes. Dieser konnte durch eine große Beteiligung und aktivem Einsatz innerhalb eines Tages nahezu fertiggestellt werden. Ständig vor Ort war unser Mitglied Walter Bartoschek und dies schon seit Baubeginn im Jahre 1994.

Die Freiwillige Feuerwehr Willmenrod hatte es sich in den Jahren 1993/94 zur Aufgabe gemacht, neben der aktiven Feuerwehr auch das Vereinsleben zu beleben. Nachdem man sich über die Fassung einer Satzung einigte, bekam der damalige Wehrführer Harald Ulrich den Auftrag die Vereinsgründung durchzuführen.

Am 21.04.1994 war es dann so weit.
Der Verein zur Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Willmenrod e. V. war gegründet.
Aufgabe des Fördervereins ist es, das Feuerwehrwesen in Willmenrod zu fördern und zu unterstützen.
.
Zur gleichen Zeit dachte man über die Einrichtung einer Jugendfeuerwehr nach, um den Fortbestand der Einsatzabteilung durch eine gezielte Nachwuchsarbeit zu sichern.
Am 01. Nov. 1995 wurde die Jugendfeuerwehr Willmenrod gegründet.
Bei der Gründung der Jugendfeuerwehr zählte unsere Jugendgruppe 19 Mitglieder.

Am 07. September 2002 feierten wir unser 75jähriges Jubiläum.
Unser großes Feuerwehrfest, auf das wir unermüdlich zuarbeiteten, wurde ein riesiger Erfolg. Als Jubiläumswehr ist es selbstverständlich, auch eine Grossübung im eigenen Ort auszurichten. Petrus hatte Sonnenschein angekündigt, und so war gute Laune vorprogrammiert. Mehrere Feuerwehren aus der Verbandsgemeinde nahmen an der Übung teil, die von vielen interessierten Zuschauern empfangen wurden. Wir alle haben uns über diese große Resonanz gefreut. Im Anschluss an die Übung folgten die Kameraden und auch eine große Zahl der Zuschauer der Einladung in die Mehrzweckhalle.
Zahlreiche Ehrengäste überbrachten Glückwünsche und Geschenke zum Feuerwehrjubiläum.

Im Frühjahr 2003 erscheint die erste Internetpräsentation Feuerwehr-Willmenrod.de Sie ging unter der Leitung von Thomas Kreul online und wurde seitdem kontinuierlich ausgebaut und erweitert. Seit Beginn der Webseite wurde insbesondere das Ziel verfolgt, den Bürgerinnen und Bürgern Informationen rund um das Thema Brandschutz und Unfallverhütung zur Verfügung zu stellen.

2005 feierte die Jugendfeuerwehr ihr 10jähriges Jubiläum
Am 03. September 2005, bei strahlendem Wetter, fand zuerst ein Wettkampf mit den benachbarten Jugendfeuerwehren statt. Dabei sind fast alle Feuerwehren aus Verbandsgemeinde der Einladung gefolgt.Sie waren angetreten, um ihre erlernten Fähigkeiten in originellen Wettkampfspielen zu zeigen.
Im Anschluß kam es zu einer kleinen Feier, bei der die teilnehmenden Jugendgruppen ihre Urkunden u. Pokale überreicht bekamen.

Im November 2005 folgte der bisherige stellvertretende Wehrführer Frank Jung als Wehrführer seinem Vorgänger Harald Ulrich.
Am 06.01.2006 fand im Rahmen einer Dienstversammlung die offizielle Wahl durch die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr nach dem LBKG (Brand- und Katastrophenschutzgesetz Rheinland-Pfalz) statt.
An dieser Dienstversammlung nahmen fast alle Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Willmenrod, der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Westerburg Hr. Edmund Eulberg sowie als Wahlleiter der Ortsbürgermeister der Gemeinde Willmenrod Jürgen Hof teil.
Im Anschluß an die offizielle Wahl erfolgte dann die Ernennung sowie Vereidigung von Frank Jung zum Wehrführer sowie von Markus Preis als stellvertretender Wehrführer durch den Bürgermeister der Verbandsgemeinde Westerburg. Des Weiteren war auch Hr. Günther Seekatz (zuständig für das Feuerwehrwesen innerhalb der Verbandsgemeinde Westerburg) anwesend.

Um eine attraktive Gestaltung und Ausbildung unserer Jugendfeuerwehr zu gewährleisten, gründete man im März 2007 zusammen mit der Jugendabteilung der Feuerwehr Berzhahn eine Kooperation. Nun wurden Übungsstunden abwechselnd in Berzhahn und Willmenrod gehalten.

Am 20. Sept. 2007 wurden Wehrführer Frank Jung, dem stellvertretenden Wehrführer Markus Preis und dem ersten Vorsitzenden Axel Schmidt für die Verdienste bei der Freiwilligen Feuerwehr Willmenrod das silberne Feuerwehr - Ehrenzeichen verliehen.

Im Januar 2008 bei der Jahreshauptversammlung übergibt der bisherige Jugendwart und Wehrführer Frank Jung das Amt des Jugendwartes an Markus Preis. Wehrführer und Jugendwart Frank Jung hat mit seinem Einsatz und Engagement dieses Ehrenamt mit Leib und Seele vertreten, vieles bewegt und möglich gemacht.

Durch engagierte Jugendarbeit und attraktive Gestaltung der Übungsstunden war die Zahl der Jugendlichen wieder gestiegen. So umfasst 2009 die Jugendgruppe unserer Freiwilligen Feuerwehr wieder 10 Jugendliche.

Im Sommer 2012 wurde die Ausrüstung aller Feuerwehren der Verbandsgemeinde Westerburg durch die Landesfeuerwehrschule Koblenz überprüft. Hierbei wurden u. a. gravierenden Mängeln an den Atemschutzgeräten festgestellt. Bis die insgesamt 146 neue Atemschutzgeräte für die Wehren beschafft werden können, wurde auch unsere Wehr mit Leihgeräten ausgestattet, damit die Einsatzbereitschaft gewährleistet war.

Im August 2012 zeigte Andrea Preis, unterstützt von Tochter Lara und Schwägerin Michelle Adolf ihre Kreativität und ihr handwerkliches Geschick bei der dekorativen Umgestaltung der Trafostation der Kevag, die sich neben dem Feuerwehrgerätehaus in Willmenrod befindet. Dieses leuchtet nun in kräftigem Rot und zieht in Gestalt eines Feuerwehrfahrfahrzeugs viele Blicke auf das "Kunstwerk".

Am 20. Sept. 2012 erhielt Andrea Preis, als erste Feuerwehrfrau in der Verbandsgemeinde Westerburg aus den Händen von Landrat Achim Schwickert und VG-Bürgermeister Gerhard Loos, das Silberne Feuerwehr Ehrenzeichen mit Urkunde für 25 Jahre aktiven Dienst.

Bei einem Einsatz im Mai 2011 gab unsere Tragkraftspritze nach 48 Jahren zuverlässigen Dienstes ihre Funktion auf. Eine Reparatur konnte nicht mehr erfolgen. Die Zeit von 2011 bis zur Ersatzbeschaffung wurde mit einer ausgeliehenen Reserve TS von der Feuerwehr Westerburg überbrückt.
Im September 2012 war es nun soweit, wir erhielten eine neue TS 10/1000 der Fa. Iveco Magirus.

Am 05.Mai 2013 können wir dank des rührigen Webmasters und Betreuers der „Homepage“ Klaus Kreul mit einigem Stolz auf 10 Jahre "Feuerwehr Willmenrod online" zurückblicken.

Am 11.07.2013 konnten wir endlich unser neues TSF in Mudersbach bei der Fa. ADIK abholen.
Wir hatten viele, viele Stunden zusammengesessen und die verschiedensten Fahrzeuge unter die Lupe genommen….. beratschlagt, beschlossen, verworfen und wieder beschlossen…..bis sich in enger Abstimmung mit uns die VG- Verwaltung in Westerburg für das Fahrgestell von Mercedes-Benz und für den Aufbau der Firma ADIK entschied.
Die Zusatzausstattung wie Lichtmast, Stative, Stromerzeuger, Motorkettensäge, Umfeldbeleuchtung, Blaulichtbalken und anderes mehr wurde vom Förderverein und den Spenden unserer Spendenaktion aus 2012 finanziert.

Ende 2014 beendeten wir aufgrund der gestiegenen Mitgliederzahlen bei unserer Jugendfeuerwehr in Willmenrod die Kooperation mit der Jugendfeuerwehr Berzhahn. Seit dem fanden nun die Übungen wieder im eigenen Hause statt.

Am 31. Januar 2015 traf man sich zur Jahreshauptversammlung zum ersten Male im Feuerwehrgerätehaus in Willmenrod.
Hierbei gab der stellvertretende Wehrführer und Jugendwart Markus Preis bekannt, dass er aus gesundheitlichen Gründen beide Ämter leider nicht mehr wahrnehmen könne. Markus blieb und bleibt uns mit seinem (Fach)-wissen aber als treuer Freund und Ratgeber hoffentlich noch lange Zeit erhalten.
Neue Jugendwartin wurde Oberfeuerwehrfrau Marit Preis.

Am 11. Juli. 2015 feierte die Jugendfeuerwehr Willmenrod ihr 20-jähriges Bestehen mit einem Ausflug in den Movie Park in Bottrop.

Am Donnerstag den 17. September 2015 fand die jährliche Überreichung der Feuerwehrehrenzeichen der VG-Westerburg in der Feuerwache Westerburg statt. Seitens der Feuerwehr Willmenrod erhielt unser Kamerad Markus Preis das goldene Feuerwehrehrenzeichen für 35 jährige aktive Tätigkeit.

Fortsetzung folgt ...

(Text: Axel Schmidt)

 

   
© Verein zu Förderung der Freiwilligen Feuerwehr Willmenrod e.V powerd by joomla and {LESS} Allrounder from bakual.net